Skip to main content

Schimmel im Schlafzimmer

Schimmel im Schlafzimmer

© drubig-photo Fotolia.com

Haben Sie Probleme mit Schimmel im Schlafzimmer? Ist Ihnen bewusst, dass die Ursache häufig zu hohe Luftfeuchtigkeit ist? Wissen Sie wie viel Feuchtigkeit ein Mensch während der Nacht produziert? Und warum entsteht der Schimmel nicht nur am Fenster, sondern auch hinter den Schlafzimmermöbeln?

Die Antworten auf diese und weitere Fragen zum Thema Schimmel im Schlafzimmer finden Sie in folgendem Beitrag. Lesen Sie jetzt worauf Sie achten müssen!

Ursachen für Schimmel

Schimmel wächst, wenn er die passenden Lebensbedingungen vorfindet. Er benötigt hauptsächlich ausreichende Feuchtigkeit, Nahrung und die passende Temperatur.

Als Nahrung dienen schon die Tapete und der darunter liegende Kleister. Auf einer rauen Oberfläche ist darüber hinaus von einer erhöhten Staubablagerung auszugehen. Auch kleine Mengen Staub reichen als Nahrung für die Schimmelbildung aus.

Die in einer Wohnung vorherrschenden Temperaturen reichen dem Schimmelpilz üblicherweise ebenfalls aus.

Den wichtigsten Faktor stellt daher die benötigte Feuchtigkeit dar! Hier ist neben eventuellen bautechnischen Problemen häufig vor allem falsches Heizen und Lüften die Ursache für eine zu hohe Luftfeuchtigkeit bzw. eine zu hohe Feuchtigkeit an den Wänden. Bereits ab dauerhaft 80 % relativer Luftfeuchtigkeit besteht erhöhte Schimmelgefährdung!

Wie kommt die Feuchtigkeit ins Schlafzimmer?

Jeder Mensch produziert während der Nacht im Schlaf durchschnittlich zwischen 40 und 50 Gramm Wasser pro Stunde. Bei zwei Personen im Schlafzimmer produzieren Sie so allein im Schlaf schon

2 x 45 Gramm x 8 Stunden = 720 Gramm Feuchtigkeit pro Nacht!

Die Feuchtigkeit wird in Form über den Atem und als Schweiß abgegeben. Die Luft im Schlafzimmer kann aber nur begrenzt Feuchtigkeit aufnehmen.

Bei einer Temperatur von 20 Grad Celsius kann die Luft beispielsweise maximal 17,3 g/m³ aufnehmen. Bei einer Temperatur von 15 Grad sogar nur noch 12,8 g/m³.

Ein Schlafzimmer mit der Größe von 4×5 Metern und 2,50 m Deckenhöhe fasst, wenn man die Möbel etc. einmal ignoriert 50 m³. Bei 20 Grad kann die Luft also maximal 865 Gramm Feuchtigkeit aufnehmen. Wenn zu Beginn der Nacht bereits eine relative Luftfeuchtigkeit von 40 % (346 Gramm) vorlag wäre die Luft schon nicht mehr in der Lage die Feuchtigkeit aufzunehmen!

Die Feuchtigkeit verteilt sich aber natürlich auch in Bettwäsche Pyjama etc. Dennoch reicht bereits eine Abgabe von 346 Gramm in vorgenanntem Beispiel um eine relative Luftfeuchtigkeit von 80 % zu erreichen!

Häufig liegt die Temperatur im Schlafzimmer noch niedriger und die relative Luftfeuchtigkeit von 80 % wird noch schneller erreicht.

Regelmäßig Lüften

Das Schlafzimmer sollte daher am Morgen ausreichend gelüftet werden. Es empfiehlt sich durch Stoßlüften für einen schnellen Luftaustausch zu sorgen. Dazu sei auch auf meinen Artikel „richtig Lüften“ hingewiesen.

Bedenken Sie auch, dass Bettwäsche, Kleidung etc. die in der Nacht aufgenommene Feuchtigkeit tagsüber an die Luft abgeben und so auch im Laufe des Tages die Luftfeuchtigkeit regelmäßig kontrolliert werden sollte. Bei Problemen mit Schimmel im Schlafzimmer empfehle ich zur Kontrolle der Feuchtigkeit ein Hygrometer einzusetzen.

Falls Sie (beispielsweise als Berufstätiger) nicht in der Lage sind mehrfach täglich zu lüften empfehle ich Ihnen den Einsatz eine Luftentfeuchters, der die Feuchtigkeit für Sie überwacht.

Schlafzimmer ausreichend heizen

Kalte Luft nimmt weniger Feuchtigkeit auf als warme Luft. Sie sollten das Schlafzimmer daher nicht zu sehr auskühlen lassen. Probleme tauchen auch auf, wenn aus der übrigen Wohnung (besonders aus dem Bad) warme und feuchte Luft in das Schlafzimmer gelangt.

Kühlt die Luft dann aus gibt sie die Feuchtigkeit an die Raumoberflächen ab. Die relative Luftfeuchtigkeit steigt. (siehe dazu auch meinen Artikel zum Thema Luftfeuchtigkeit)

Sie sollten die Temperatur im Schlafzimmer daher nicht weit unter die Temperatur der restlichen Wohnung sinken lassen.

Zum Inhaltsverzeichnis

Wo entsteht Schimmel im Schlafzimmer?

Neben dem üblichen Problem von Schimmelbildung in Fensternähe stellen vor allem die Möbel im Schlafzimmer ein Problem dar.

Schimmel am Fenster

Die Temperatur direkt am Fenster ist häufig niedriger als die Temperatur im restlichen Raum. Daher wird hier oft als erstes der Taupunkt erreicht. Ein typisches Zeichen für zu hohe Luftfeuchtigkeit ist das Kondenswasser am Morgen im Fenster.

Schafft man hier keine Abhilfe kann schon die dauerhafte Feuchtigkeitsbelastung direkt im Fenster zu Schimmel am Fensterrahmen führen.

Problematisch ist das Lüften über ein gekipptes Fenster. Hier laufen Sie Gefahr im Bereich am Fenster die Wände auszukühlen! Dadurch sinkt die maximal mögliche Luftfeuchtigkeitsaufnahme im Bereich der Wand.

Beispiel Raum mit 20 Grad und 50 % Luftfeuchtigkeit

Oberflächentemperatur der Wandsich einstellende LuftfeuchtigkeitSchimmelgefahr in diesem Fall
1567unkritisch
1378Übergangsphase
12,680kritisch
1189kritisch
9,3100kritisch

 

Schimmel am Schrank

Besonders Außenwände stellen schnell einen Gefahrenherd für Schimmel im Schlafzimmer dar, wenn eine ausreichende Luftzirkulation dort nicht möglich ist. Bei fehlendem Luftaustausch mit warmer Luft kann die Wand auskühlen und die Feuchtigkeit wird nicht über die Luft abgegeben. (siehe auch oben stehende Tabelle zu den Oberflächentemperaturen)

Steht nun ein großer Kleiderschrank an einer Außenwand ohne ausreichenden Abstand (5-10 cm) zur Wand können Probleme auftauchen. Besonders kritisch ist es, wenn die Schrankhinterseite ohne Füße auch nicht von unten belüftet werden kann.

Hinter dem Schrank kann sich so ein ideales Wachstumsklima für Schimmel entwickeln. Selbst regelmäßiges Heizen und Lüften kann dann nicht mehr ausreichen!

Das Bett

Viele Betten verfügen mittlerweile über Bettkästen als Stauraum. Dadurch wird auch beim Bett eine ausreichende Luftzirkulation verhindert. Die Probleme an Außenwänden können ebenso wie beim Schrank auch beim Bett auftauchen.

Darüber hinaus kann hier auch der Boden ein Problem darstellen. Gibt es unter dem Schlafzimmer keinen beheizten Raum stellt auch ein zu kalter Fußboden eine Gefahr dar. In einem Kellerraum sollten sie daher vorsichtig sein und lieber auf Betten mit Bettkasten verzichten. Kontrollieren Sie in jedem Fall regelmäßig ob unter dem Bett Feuchtigkeit entsteht.

Zum Inhaltsverzeichnis

Schimmel im Schlafzimmer beseitigen

Große Schimmelvorkommen sollten Sie grundsätzlich nicht mehr selbst beseitigen, sondern unbedingt einen Fachmann damit beauftragen. Zudem bringt eine Beseitigung nichts, wenn die Voraussetzungen für die Schimmelentstehung nicht beseitigt werden.

Aus gesundheitlichen Gründen (Aufnahme über die Atemwege) sollte besonders bei Schimmel im Schlafzimmer schnell gehandelt werden. Zu den gesundheitlichen Auswirkungen konsultieren Sie bitte Ihren Hausarzt, da hierzu viele widersprüchliche Aussagen zu finden sind.

Schutz

Haben sie es mit einem kleinen anfänglichen Aufkommen zu tun sollten Sie zunächst um Schutzbrille, Mundschutz und Handschuhe kümmern. Beim Reinigungsvorgang werden Schimmelsporen freigesetzt die dann in die Atemwege gelangen können.

Weiter sollte sichergestellt werden, dass die Schimmelsporen nicht in die übrige Wohnung gelangen können. Die Tür sollte daher während der Reinigungsmaßnahmen unbedingt geschlossen bleiben.

Reinigungsvorgang

Sämtliche Textilien müssen genau auf Schimmelvorkommen geprüft und vor der Reinigung aus dem Raum entfernt werden! Zur Sicherheit sollten alle Textilien die Spuren von Schimmel aufweisen entsorgt werden.

Die Flächen sollten zunächst feucht vom Schimmel gereinigt werden. Die benutzten Reinigungstücher entsorgen Sie anschließend. Tapeten müssen weiträumig entfernt werden. Die Fläche anschließend nochmal reinigen und anschließend mit 80%igem Alkohol desinfizieren.

Essig wird in Verbindung mit kalkhaltigen Baustoffen neutralisiert und sollte daher nicht verwendet werden.

Während der Reinigung sollten Sie das Schlafzimmer ausreichend lüften.

Nach der Reinigung

Die getragene Kleidung muss direkt gewechselt und gewaschen werden. Anschließend muss das gesamte Zimmer nochmal feucht gereinigt werden um Rückstände zu beseitigen.

Wie bereits erwähnt müssen außerdem die Ursachen der Schimmelbildung abgestellt werden, da sich der Schimmel im Schlafzimmer ansonsten schnell wieder ansiedeln wird.

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn jetzt über die sozialen Medien!
Zum Inhaltsverzeichnis